Mittwoch, 29. Juli 2015

Amaryllis-Blüte


Im Frühjahr hatte ich bei Sonja oder bei Angela etwas ähnliches gesehen. Eine Blüte, über mehrere Tage fotografiert und dann als kleines Video zusammengestellt. Damals stand für mich fest, das probier ich auch mal.

Die letzten Tage konnte ich also meine Kamera nur dafür benutzen. Fest montiert auf dem Stativ machte ich jeden Tag 2-3 Bilder. Es ist nicht ganz so geworden, wie ich erhofft habe, aber trotzdem irgendwie interessant, wie sich die Blüten verändern:








Wie ich jetzt festgestellt habe, hat Google oder Youtube arg an der Quali genagt.... Sorry. Ich werde versuchen, es nochmal neu hochzuladen.

Kommentare:

  1. Hallo Eva,

    interessante Idee und wirklich erstaunlich wie sich diese Blüte über die Tage so entwickelt ^^
    um so etwas zu machen bin ich wohl zu faul ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) ja, Björn, das war schon wirklich Zeit aufwändig.
      LG Eva

      Löschen
  2. Es ist erstaunlich, wie die Natur arbeitet. Aber Deine Mühe ist auch erstaunlich. Es zeugt von der Liebe zur Natur.
    Viele Grüße von Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Dankeschön Manfred. Stimmt. Ich mag die Natur.
      LG Eva

      Löschen
  3. Deine Mühe hat sich gelohnt. Richtig schön, nur am Schluss war ich ein bisschen traurig, dass die schöne Blüte verwelkt ist.
    Ganz herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Astrid. Das Verwelken gehört ja nun mal auch dazu... Ich hätte die Aufnahmen auch noch gerne über ein paar weitere Tage fortgeführt, dann wären vll. ja sogar Samenkapseln zu sehen, leider hatte ich andere Termine und so bin ich froh, dass zumindest das Welken noch zu sehen ist.
      Herzliche Grüße zurück :)
      Eva

      Löschen
  4. Eine schöne Idee.
    Und wirklich interessant zu beobachten diese Pseudozeitrafferaufnahmen.
    Mir hat das Filmchen sehr gut gefallen und ich hätte gerne noch gewusst, wie es weiter geht. Ganz bis zum Ende, mit Samenbildung usw.
    Aber da wäre die Kamera ja wochenlang für nichts anderes mehr nutzbar. ;-)

    Herzliche Grüße von
    Susi Büntchen

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Susi, das freut mich, dass Dir das Filmchen gefällt. Ja, leider wäre die Zeitdauer dann doch etwas sehr lang geworden, wenn ich auf die Samenbildung gewartet hätte... hat zeitlich einfach nicht gepasst. Vielleicht mach ich das Ganze noch einmal im Frühling mit Tulpenzwiebeln :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar.