Anleitung Troll Nelli

angeregt durch rosi
entstand mein erster Troll. 
 Da es zum Basteln leichter ist, wenn die Arbeitsschritte
 zusammengefasst untereinander stehen,
Habe ich alle Schritte nun nochmal in diesem Einzelpost erfasst.
Das Schnittmuster entstand während des Bastelns.
Darf ich vorstellen:

Das ist Nelli und wenn Du magst, kannst Du sie nachbauen.
Wie das geht, zeige ich Dir Schritt für Schritt in der folgenden Anleitung.

 
Du benötigst
  • dehnbaren Stoff
  • Nähgarn in Stofffarbe
  • reißfestes Garn, ersatzweise Zahnseide oder Drachenschnur
  • 2 Glasaugen 8 mm
  • Fließmohair für die Haare
  • 2 Pappgelenkscheiben ca 4 cm, 2 Metallscheiben ca. 1,5 cm und 1 T-Stift ca. 3 cm,  als Gelenk für den Kopf
  • 1 lange Puppennadel
  • 1 Nähnadel
  • Schafwolle zum Füllen
  • Draht für die Hände (z. B. Blumendraht, Draht aus Kabel, etc.)
  • Geduld und etwas Näherfahrung sind auch von Vorteil

    Der Kopf

    Das Schnittmuster
    entlang der Ränder auf den Stoff aufmalen.

    Auf der Linie mit Dreifachstich der
    Nähmaschine zusammennähen.
    Hals zum Wenden offen lassen.

    Knapp an der Naht entlang ausschneiden.


    Stoff wenden und mit Schafwolle
    füllen. Dabei die Nase mit Ausstopfen.


    Das Gesicht:

    Die Position der Augen markieren

    einen langen Faden am Hinterkopf vernähen, von hinten nach vorn mit einer langen Nadel den Augenfaden durchziehen. Glasauge auffädeln und mit der Nadel zurück knapp neben die Einstichstelle

    Faden stramm ziehen und vernähen.

    Die Glasaugen werden noch eingenäht.



     Die Nase sieht noch sehr spitz aus:
     


    Mit Stecknadeln die Nase positionieren.


    und entsprechend festnähen.

    Mit einer Stecknadel die Position des Mundes markieren.

     Einen Faden von Hinten nach vorn durchziehen und
    stramm ziehen.

     ca 1,5 cm nach links und rechts versetzt 
    Mundwinkel in der gleichen Weise einziehen.

    Augenbrauen herausarbeiten



    Die Lippen ebenso herausarbeiten.

    und mit rotem Buntstift röten.

    Die Ohren:

    10 Versuche später ist das Schnittmuster für die Ohren fertig :)

    Stoff doppelt legen, rechts auf rechts
    Schnittmuster ohne Nahtzugaben direkt auf den Stoff übertragen und
    genau auf der aufgemalten Linie zusammennähen.
    Dabei die Wendeöffnung nicht mit zunähen!

    Knapp an der Naht entlang ausschneiden und wenden
     

    leicht mit Schafwolle füllen und
    1 cm entlang der Außennaht eine Innennaht als Ohrmuschel anbringen.
    Anschließend die Wendeöffnung mit Matratzenstich zunähen:

    Ohren in gewünschter Position anbringen:

    Die Haare:

    Haare zuschneiden

    Stoff rechts an rechts zusammenstecken
    und aneinandernähen.

    Haare auf dem Kopf feststecken
    und mit Matratzenstich annähen.

    Sieht doch schon ganz anders aus :)

    Das Kopfgelenk:

    Zur Befestigung des Kopfes am Körper
    habe ich mich dazu entschieden,
     den Kopf wie bei einem Teddy zu befestigen:

     ein Gelenk (4 cm Pappscheibe) zusammengesteckt.

    Gelenk in den Kopf einsetzen, Halsende mit reißfestem Garn umreihen:

    Enden stramm festziehen, 
    verknoten, 
    durch den Kopf ziehen und abschneiden:
     

    Nelli - Hände

    Für die Hände habe ich mir ein Schnittmuster aus meiner eigenen Hand gefertigt. Dafür einfach die Hand mit abgespreizten Fingern auf ein Kopiergerät gelegt, das Gerät auf 55% verkleinern gestellt und schon hatte ich ein klasse Hand-Schnittmuster.

    Schnitt auf Stoff übertragen und
    zusammennähen.

    Knapp entlang der Linie ausschneiden und wenden:

    Der Unterarm ist noch etwas zu lang. Ich habe ihn
    später gekürzt. Im Schnittmuster ist der Schnitt
     in der gekürzten Version enthalten.

    Nelli Füße und Beine

    Schnittmuster auf Stoff übertragen.
    Ich empfehle, das Schnittmuster für die Unterschenkel etwas abzuändern.
    Da diese recht dünn geraten sind, werde ich sie bei meinem nächsten
    Troll auf jeden Fall etwas breiter machen.


    Auf der Linie zusammennähen, dabei die 
    Wendeöffnungen nicht mit zunähen und auch bei den 
    Füßen die gerade Kante für die Zehen offenlassen:

    Den Stoff an der offenen Seite Mittelnaht auf Mittelnaht legen 
    feststecken
    und die Zehen aufmalen.


    per Hand an der aufgemalten Linie den
    Stoff an den Zehen zusammennähen.
    Stoff wenden.

    Die Oberschenkel auf der Linie zusammennähen 
    und wenden.

    Körper und Oberarme:

    Den Körperschnitt 2 x ggl. auf Stoff übertragen und
    die Abnäher ausschneiden.

    Die Abnäher zusammenstecken und zusammennähen:

    Beide Teile mit ca. 0,5 cm Nahtzugabe ausschneiden,
    zusammenstecken und auf der Linie zusammennähen.
    Wendeöffnung nicht mit zunähen.


    Für die Oberarme den Stoff doppelt legen,
    den Schnitt auf den Stoff übertragen,
    auf der Linie zusammennähen. 
    Wendeöffnung nicht mit zunähen.
    Teile wenden.

    Nelli - Glliedmaßen füllen:

    Oberschenkel und Füße mit Wolle füllen. 
    Wendeöffnung zunähen und
    die Zehen herausarbeiten.
    Dafür reißfestes Garn an der 
    Zehenwurzel einstechen und mit
    einem großen Stich die Zehen
    modellieren:

    Für die Hände zuerst eine kleine Kugel Wolle
    fest zusammenrollen und in die Fingerspitzen schieben.
    (Das geht ganz gut mit einem Schaschlik oder Grillspieß)

    Anschließend Draht für die Finger zuschneiden.
    Länge ca. von Fingerspitze bis Handgelenk:

    Die Drähte dünn mit Wolle fest umwickeln und vorsichtig in die Finger schieben:

    Anschließend noch etwas Wolle mit einem
    Spieß vorsichtig in die Finger schieben und dann die
    restliche Hand (Handinnenfläche) mit Wolle füllen. 
    Wenn die Hand gut herausgearbeitet ist,
    den Unterarm stopfen und die Wendeöffnung zunähen.

    Oberarme ebenfalls füllen und Wendeöffnung schließen.

    Nun sind alle Teile für das Zusammenfügen hergestellt.
    Das Körperteil ist noch ungefüllt.

    Nelli - Zusammenbau:

    Für den Zusammenbau zunächst den ungefüllten
    Körper mit dem Kopf verbinden. Dazu den Metalstift
    vom Kopf durch den Körper stecken,
    eine Papp- und eine Metallscheibe
    darüberlegen und mit einer
    Flachzange zu einer Schnecke formen:

    Den Körper mit Schafwolle füllen, im Brustbereich
    mehr Wolle stopfen. Füllöffnung im Rücken
    mit Matratzenstich schließen und mit einem langen Faden
    vom Rücken zur Brust und von dort zur Seite, 
    danach nochmals zur Mitte der Brust und zur anderen Seite
    zwei Brusthälften modellieren:

    Die Oberarme und Hände und die Oberschenkel 
    und Füße werden wie folgt miteinander verbunden:
    Hin- und zurück durch die überstehenden Ecken und
    das gerundete Oberteil von Händen und Füßen 
    stechen, verknoten und Fäden vernähen:


    Dann auf ähnliche Weise die Beine an den Körper anbringen.
    Durch ein Bein, dann durch den Körper, durch das nächste Bein,
    kurz neben der Nadelaustrittsstelle einstechen und den gleichen 
    Weg wieder zurück. Enden stramm ziehen und miteinander 
    verknoten:

    Die Arme habe ich wie bei meinen
    Gliederpuppen befestigt.
    Position der Arme mit langen Nadeln fixieren.

    Zuerst mit langer Nadel und 
    doppeltem Faden durch den Oberkörper,
    dann durch die Oberarm-Innenseite, zurück 
    durch den Oberkörper, 

    durch den 2. Oberarm (Innenseite) und
    nochmals zurück durch den Oberkörper.
     Fäden an der Nadel abschneiden,
    Enden gegeneinander verdrehen und 
    verknoten.

    Wie das mit der Armbefestigung funktioniert, kannst Du auch
    nochmal in meinem Buch
     von der Seite
    nachlesen.

    Noch zwei Brustwarzen sticken:

    Tata! Jetzt brauch Nelli erstmal eine Pause und dann
    will sie noch Kleidung haben,
    ist ja schließlich kalt im Winter.

    Finger- und Fußnägel müssen auch noch gemalt werden.

    Nelli findet, sie ist ganz gut gelungen. Nur die Beine
    sind etwas dünn und ihr Gesicht ist etwas mürrisch.
    Aber mir hats Spaß gemacht :)
    Was sagt Ihr? Ist die Erklärung verständlich?

    Falls jemand es auch mal versucht, fände ich es schön, 
    hier einen Kommentar dazu zu lesen.
    Die Schnittmuster für alle Teile findest Du unter
    folgendem Link:

    http://www.wurkseln.de/kurse/nellisch.pdf

    Die Anleitung erfolgt nach bestem Wissen. Eine Gewährleistung bzw. Haftung wird ausgeschlossen. Nachbasteln auf eigenes Risiko

     


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar.